I K im Preßnitztal

Seitenende

Für die erste schmalspurige Eisenbahn in Sachsen (von Wilkau nach Kirchberg) wurde 1881 die I K Nr. 1 gebaut. Von dieser C n2t wurden bis 1892 44 Stück gebaut. Noch 27 Stück reihte die DRG als BR  99 750 ein. Die letzte I K (Nr. 12) wurde erst 1964 verschrottet, sie war im Eisenwerk Schmiedeberg im Einsatz. 

Neue sä. I K - das besondere Geschenk zum Hartmann-Geburtstag

Der VSSB hatte diese Idee anläßlich des Festjahres "125 Jahre Schmalspurbahnen in Sachsen" 2006.

Am 16. Januar 2009 war es soweit, im Dampflokwerk Meiningen startete die Endmontage der neuen I K Nr. 54. Fünf Monate später, am 16. Juni 2009, machte die Lokomotive mit der Fabriknummer 204 ihre ersten "Schritte" auf 750 mm Gleis im Dampflokwerk Meinigen. Schließlich stand am 4. Juli 2009 in Radebeul der Nachbau der ersten sächsischen Schmalspurlokomotive erstmals offiziell unter Dampf. Heimatbahnhof ist Jöhstadt, von hier aus wird die Lok ab Ende August 2009 auf allen sächsischen 750 mm Strecken eingesetzt.



Die Willkommenstour vom 28. Juni bis zum 4. Juli 2009 führte sie entlang der touristischen Dampfbahnroute quer durch Sachsen! Eine der ersten Stationen auf ihrer Tour war das sächsische Manchester, die Wirkungsstätte Richard Hartmanns.

Die I K Nr. 54 am 29. Juni 2009 vor dem Industriemuseum Chemnitz

Am 28. Juni 2009 begann die IK-Willkommenstour durch Sachsen, die Lok kam mit eigener Kraft und einem Sonderzug von Jöhstadt nach Steinbach. Hier fand die Verladung auf  den Tieflader der PRESS statt und es ging gummibereift durch Sachsen. Die offizielle EInweihung fand am 4. Juli 2009 in Radebeul statt.
Aber es bleibt für immer im Gedächtnis: den ersten inoffiziellen Einsatz hatte die sä. I K # 54 im Preßnitztal...

Nur wenige Wochen später konnte man die sä. I K mit ihrem kurzen Zug sogar im Planeinsatz am Haltepunkt Forellenhof erleben (13. September 2009).

2011 und 2012

Die Hauptlast des Pfingstverkehrs bewältigten natürlich die drei IV K der Preßnitztalbahn. Aber auch die anderen Loks halfen mit, die sä. I K pendelte zwischen Jöhstadt und Schmalzgrube.

Im Wintereinsatz

Die Lok ist auch wintertauglich, wie die Fotos vom 1. Februar 2015 beweisen.

sä. I K-Zug Pfingsten 2017

Im August 2016 wurde der sä. I K-Zug erstmals anläßlich der 10. Historik Mobil bei der Zittauer Schmalspurbahn präsentiert. Pfingsten 2017 war dieser einmalige Zug im Preßnitztal zu erleben.

Wagenreihung:

  • Zugführerwagen 1495 K
  • Behelfspersonenwagen 1531 K
  • Behelfspersonenwagen 4333 K
  • Personenwagen 2. Klasse 107 K
  • Doppelwagen zweite/dritte Klasse 25K/8K
Am 3. Oktober war dann der sä. I K wieder im Preßnitztal unterwegs, diesmal gezogen von der Zittauer IV K #145.

2019 und 2020

2022

12. August 2022
sä. I K ist zurück aus Zittau

Die nächste Reise der sä. I K # 54 führte zur Döllnitzbahn und dem verheerenden Unfall...

Hier ist viel Platz frei für Bilder von der glücklichen Rückkehr der sä. I K # 54 ins Preßnitztal!

Aktuelle Nachrichten zum Stand des Wiederaufbaus der sä. I K # 54 findet man hier:
 

Das ist ein tolles Weihnachtsgeschenk…

pixabay: marijakesfoto.blogspot.com

16. Dezember 2023, Radebeul Ost

...für alle sächsischen Eisenbahnfans, aber auch für alle nichtsächsischen und alle Nichteisenbahnfans.

Die beim Unfall unweit von Schweta im September 2022 schwer beschädigte sä. I K #54 ist zurück und mit ihr die ersten reparierten Wagen des sä. I K-Zuges (Behelfspersonenwagen #4333 K, Personenwagen 2. Klasse #107 K, Personenwagen 3. Klasse #121 K und Doppelwagen zweite/dritte Klasse #25 K/8 K.

Im neuen Jahr warten Erprobungs- und Testfahrten im Preßnitztal und im Frühjahr warten die Fahrgäste...

 

Blättern Home Aufwärts

letzte Änderung: 05.10.23 31.01.24